JUNGE GRÜNE VERÖFFENTLICHEN BISHERIGE BLATTLINIE-AUSGABEN

Freitag, 7. April 2017

Die BLATTLINIE ist das Theorie – und Debattenmagazin der Jungen Grünen. Die bisherigen Ausgaben werden nun veröffentlicht, um Gerüchte und Verschwörungstheorien zu entkräften, in denen aus dem Zusammenhang gerissene Zitate der BLATTLINIE vorkommen.

Mit der BLATTLINIE wollen die Jungen Grünen den Debatten über die politischen Fragen unserer Zeit einen Ort geben. Wir wollen produktiven Streit ebenso ermöglichen wie die Freude an gemeinsamer Theoriearbeit fördern. Wir suchen eine regelmäßige Diskussion um die notwendigen Perspektiven und Ziele der Grünen zu diskutieren. Die BLATTLINIE zielt nicht auf ein eigenes Süppchen, wir wollen wieder breite Diskussionen starten.

Wir laden auch Grüne Funktionärinnen und Funktionäre zur Mitarbeit ein. In Ausgabe 1 findet sich ein Interview mit der Landessprecherin der Grünen Burgenland. Schwerpunktthema der ersten Ausgabe ist die Frage nach der Aktualität von politischen Utopien heute. Als Aufhänger dafür wurde das 100jährige Jubliäum der Russischen Revolution gewählt.

Wir stellen hiermit die gesamte 1. Ausgabe der BLATTLINIE als Download zur Verfügung, nachdem die Grüne Bundespartei ein Zitat aus einem Kommentar aus dem Zusammenhang gerissen hat. Der Kommentar (S. 59) argumentiert, dass man sich keine vorschnellen Hoffnungen auf eine neue Linkspartei machen sollte und innerhalb der Grünen Räume schaffen sollte, in denen sich viele Menschen politisch einbringen können. Die Behauptung, das Zitat sei Teil einer von langer Hand geplanten Verschwörung um die aktuelle Parteikrise und Debatte über eine Ablöse von Eva Glawischnig herbeizuführen, ist rational nicht nachvollziehbar.

Die 1. Ausgabe der Blattlinie als Download:

BLATTLINIE 01/2017 als PDF

Die Artikel der Null-Nummer (Dezember 2016) sind hier als PDF-Dateien abrufbar (die gesamte Print-Ausgabe kann aus rechtlichen Gründen nicht online bereitgestellt werden):

Artikel der BLATTLINIE (Null-Nummer)

Share |