Flora Petrik als neue Bundessprecherin der Jungen Grünen gewählt

Die Jungen Grünen stellten bei ihrem Bundeskongress die Weichen für 2017 und wählten einen neuen Bundesvorstand.

Die Jungen Grünen wählten bei ihrem 8. Bundeskongress am 7. Jänner in St. Gilgen am Wolfgangsee einen neuen Bundesvorstand und mit Flora Petrik (22) eine neue Sprecherin. Die gebürtige Burgenländerin studiert Germanistik und Bildungswissenschaften in Wien. Petrik hat 2011 die Jungen Grünen Burgenland mitgegründet und spielt seitdem eine tragende Rolle in der Kampagnen- und Öffentlichkeitsarbeit der Jungen Grünen. Seit 2015 ist sie Landessprecherin der Jungen Grünen Wien. Petrik folgt auf die bisherigen BundessprecherInnen Diana Witzani und Kay-Michael Dankl, die nach mehreren Amtsperioden nicht mehr kandidierten. Mit der neuen Vorstandsperiode vertritt nun anstelle der bisherigen Doppelspitze nur mehr eine Sprecherin den Verband nach außen.

Die Jungen Grünen haben bei ihrem bisher größten Bundeskongress mit über 130 TeilnehmerInnen und mit internationalen Gästen auf ein erfolgreiches Jahr zurückgeblickt. „Auch 2016 konnten wir an das Wachstum der letzten Jahre anschließen. Mit der Gründung der Jungen Grünen Kärnten/Koroška sind wir erstmals in allen neun Bundesländern vertreten. Gleichzeitig konnten wir unsere Strukturen in ganz Österreich mit neu gegründeten Bezirksgruppen und vielen neuen AktivistInnen ausbauen“, so Flora Petrik: „Neben weiteren Schritten in der Professionalisierung unserer Arbeit waren unsere Kampagnen zur Bundespräsidentschaftswahl ein zentraler Erfolg im letzten Jahr. Als größte von Ehrenamtlichen getragene Organisation innerhalb der Grünen Bewegung konnten wir einen wichtigen Beitrag dazu leisten, Hofer zu stoppen. Durch den Wahlsieg von Alexander Van der Bellen haben wir wertvolle Zeit gewonnen, um den bedrohlichen Rechtsruck zu stoppen.“

Mit ihrem Jahresplan „Befreiung aus der Ohnmacht. Kleine Kämpfe – Große Perspektiven“ stellten die Jungen Grünen die strategischen Weichen für das Jahr 2017. „Gerade die letzten Monate haben gezeigt, dass viele Menschen bereit sind, für ihre politischen Anliegen und Forderungen auf die Straße zu gehen. Wir als linke Jugendorganisation wollen auch abseits von Wahlen viele Menschen für Perspektiven auf eine grundlegende Verbesserung der Gesellschaft begeistern. Nur gemeinsam mit vielen anderen können wir der Politik des Runtertretens und der rechten Hetze etwas entgegensetzen und uns erfolgreich für eine gerechte Gesellschaft einsetzen“, so Petrik abschließend.

Neben Flora Petrik wurden Jakob Hundsbichler (18, Tirol) als Politischer Geschäftsführer, Tobias Kohlberger (20, Wien) als Finanzreferent sowie als weitere Vorstandsmitglieder Marcel Andreu (22, Tirol), Teresa Griesebner (20, Oberösterreich), Teresa Petrik (19, Burgenland) und Leonie Zelenka (19, Wien) gewählt.

Share |