FPÖ-Walter steht auf Seite rechtsextremer Gewalttäter

Am Samstag, den 11.06., versuchte die rechtsextreme Gruppe “Identitäre” durch den 15. Bezirk zu marschieren. Mitten unter der vom Dokumentationsarchiv des österreichischen Widerstands (DÖW) als rechtsextrem eingestuften Organisation war auch Katharina Walter, FPÖ-Bezirksrätin im 3. Wiener Gemeindebezirk.

Schon im April fiel die Landstraßer FPÖ-Bezirksrätin auf Facebook durch ihr „Gefällt mir“ für den rechtsextremen Übergriff der “Identitären” auf ein von Flüchtlingen gespieltes Theaterstück auf. “Dieser gefühlt tausendste Einzelfall zeigt, dass die FPÖ schlichtweg ein Sammelbecken für Rechtsextreme ist”, so Deborah Fasan, Sprecherin der Jungen Grünen Landstraße: “Walter steht auf der Seite rechtsextremer Gewalttäter – und ist damit eindeutig rücktrittsreif.”

“Wer als Funktionärin einer Partei gemeinsame Sache mit einer rechtsextremen Gruppe macht, hat keinen Platz in der Bezirksvertretung. Wir wollen einen Bezirk ohne Hass und Hetze!”, so Fasan abschließend.

Pressefoto-Deborah Fasan

Deborah Fasan (20) fordert den Rücktritt von FPÖ-Bezirksrätin Walter

Share |